Akkordeonissimo 2018

Eine Konzertshow der besonderen Art präsentierten die Harmonika-Freunde beim diesjährigen „Akkordeonissimo“ im Bürgerhaus.
Auf dem Programm standen beliebte Melodien aus Pop, Rock und Jazz. Filmmusik, Balladen und fetzige lateinamerikanische Rhythmen. Mit moderner Akkordeonmusik, Gesang vom Feinsten, Bildern und Impressionen verwöhnten wir das Publikum bei diesem gelungenen Konzertabend.

DSC04854

Hier findet Ihr weitere Fotos
Das Jugendorchester eröffnete das Konzert temperamentvoll mit „Riff“ von M. Merkies. Es folgten „Für Elise“ und „Sommer in Brasilien“ Mit dem fetzigen „Red River Rock“ von R. Braun komplettierten die jungen Musiker/innen ihren gelungenen Vortrag. Für ihre gekonnten Darbietungen erhielten die Jugendlichen begeisterten Applaus.
Mit „Miss Marple’s Theme“ begann das 1. Orchester fetzig und pfiffig. Bekannte Melodien von Bert Kaempfert erfüllten dann das Bürgerhaus mit dem Stück L.O.V.E. „Eric Clapton in Concert“, das während der Proben zum Lieblingsstück der Musiker/innen avancierte, beschloss sehr gefühlvoll den Auftritt des 1. Orchesters im ersten Teil.
Als Gastchor: hatten wir dieses Jahr die Sängerinnen und Sänger des „Sing and Swing“ vom Gesangverein Sängerbund Friedrichstal e.V. eingeladen. Unter der Leitung von Aldo Martinez, der den Chor virtuos auf dem Piano begleitete, brillierten sie mit „Skyfall“ von Adele und „Heal the World“ von Michel Jackson.
Unterdessen hatten im Foyer fleißige Hände ein vielfältiges Häppchenbuffet für die Konzertbesucher aufgebaut. Unser herzlicher Dank gilt allen Häppchen-Spendern und unserem Küchenteam.
Sing and Swing eröffnete den zweiten Teil des Konzerts mit „You raise me up“ von R. Lovland und dem peppigen „Shut up and dance“. Lateinamerikanisches Feeling erfüllte bald das Bürgerhaus bei „Sway“ und „Moliendo Café“, furios begleitet vom Percussion-Ensemble mit Aldo Martinez.
Zum Finale füllte sich die Bühne mit allen Akteuren des Abends. Gemeinsam intonierten Chor, Orchester und Jugend das bekannte „Hallelujah“ von L. Cohen und „Amigos para siempre“ von A. Ll. Webber. Die Lieder gingen ins Ohr und begeisterten die Zuhörer restlos. Eine geforderte Zugabe gewährten wir gerne mit dem fetzigen „Let’s get loud“. Weitere Zugaberufe folgten und so beschlossen wir mit dem „Badner Lied“, bei dem das Publikum kräftig mitsang, den sehr gelungenen Konzertabend. Standig Ovations und tosender Applaus belohnte die Akteure. Wie es bei uns Tradition ist, erhielt jeder Musiker und jeder Sänger zum Schluss eine rote Rose.
Unser 1. Vors., Manfred Heger, bedankte sich sehr herzlich beim Publikum für den Konzertbesuch und den herzlichen Applaus sowie bei den Sänger/innen und Musiker/innen, bei den Dirigenten Hubert Bürkle und Aldo Martinez, bei der Moderatorin, Verena Bürkle und bei allen fleißigen Helfern vor und hinter den Kulissen.
Den gelungenen Konzertabend - das Konzertereignis der besonderen Art - ließen die Harmonika-Freunde in fröhlicher Runde gemeinsam mit dem Gastchor gemütlich ausklingen.

 
FacebookTwitterGoogle BookmarksLinkedinRSS FeedPinterest
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok